Curve Shape

Krav Maga ist eine Mischung aus mehreren Kampfsportarten.

Die israelische Kampfsportart Krav Maga geht auf Imrich Lichtenfeld zurück, der in den 1920/30er Jahren in der Slowakei lebte. Er erkannte die Problematik unsportlicher Situationen auf der Straße und reduzierte sein System auf die effektivsten Techniken der verschiedenen klassischen Kampfsportarten.

So werden beim Krav-Maga-System bestimmte Techniken vollständig aus dem Trainingsprogramm ausgeklammert. Ein wesentliches Merkmal von Krav Maga ist, dass einfache und effektive Techniken in vertretbar kurzer Zeit erlernbar sind. So wird das System auch an der Bundeswehrhochschule und in einigen Regionen bei der Polizei unterrichtet.

Lichtenfeld wanderte nach Israel aus und unterrichtete Krav Maga beim Militär und anderen Sicherheitsbehörden des Landes. „Viele der traditionellen Wettkampfsportarten bieten zwar eine gute Basis für eine waffenlose Selbstverteidigung, aber sie tragen den Wettkampfgedanken in sich.“

Krav Maga Jena Kampf Demonstration
Krav Maga Jena Kampf Demonstration
Krav Maga Jena Kampf Demonstration

Die Techniken von Krav Maga sind einfach erlernbar, leicht wiederholbar und gleichermaßen geeignet für Frau, Kinder und Mann. Unser Krav-Maga-Training ist vor allem auf Deeskalation ausgelegt, um bei einer Konfrontation Schäden für alle Seiten zu vermeiden. So spielt der Trainer immer wieder Alltagskonfrontationen in Rollenspielen durch. Um zu wissen, wie man richtig reagiert und sich schützt, das gibt vor allem für Frauen die nach Anbruch der Dunkelheit ein sicheres Gefühl auf der Straße brauchen.

Vermittelt werden den Kursteilnehmern die entsprechenden Verteidigungstechniken und vor allen Dingen, welche Taktik in welcher Situation als angebracht erscheint. Welcher Kniff der Angegriffene beim Selbstschutz auswählt, müsse immer der Verhältnismäßigkeit der jeweiligen Situation entsprechen. Auch ein bewaffneter Angreifer kann in die Schranken gewiesen werden, ohne dass dieser mit dauerhaften körperlichen Schäden an seine Kurzschlusshandlung erinnert wird. Für Bedrohte Personen werden gefährliche Situationen oft weniger stressig, wenn sie ein effektives Selbstverteidigungs-system erlernt haben dadurch bekommen sie schnell die Kontrolle über die Situation.

Trainiert wird in kleinen Gruppen bis maximal zehn, zwölf Teilnehmer in Räumlichkeiten im Reha-Zentrum Leutragraben 2-4 2.OG. Die 90-minütigen Trainingseinheiten bieten einen Mix aus Kraft, Ausdauer und Technik. Oft interessieren sich Lehrer, Personen aus der Justiz, Gerichtsvollzieher, Geschäftsleute und Mitarbeiter aus dem öffentlichen Dienst für die Selbstverteidigungskurse.

Es gibt ein spezielles Krav Maga für Frauen und Mädchen. In den Programmen lernen die Kursteilnehmer sich selbst zu schützen.